ERSTE HERREN 25.10.2020   

Erste verliert ‚Kellerduell‘ beim Polizei SV

In einem hektischen Spiel verliert die Erste Herren vom TUS Altwarmbüchen sein Auswärtsspiel, gegen den Tabellennachbarn, mit 0:4 und vergibt noch einen Foulelfmeter.


Am heutigen Sonntag (25.10.2020) ging es für die Erste Herren zum ‚Kellerduell‘ gegen den Polizei SV. Der Letzte der Tabelle, der TUS Altwarmbüchen, gegen den Vorletzten, Polizei SV, hochmotiviert, um den ersten Dreier der Saison mitzunehmen. 

Entsprechend ambitioniert ging auch das Team um Patrick Heldt und Tim Kaufmann in die wichtige Partie. Trotz einiger Ausfälle durch Verletzungen oder Sperren wurde das Spiel und die brisante Tabellensituation voll angenommen und der Gegner unter Druck gesetzt. Die ersten 20 Minuten wurden vom TUS durchaus überlegen geführt, was sich in ersten Schüssen aufs Tor, einem vermeintlichen Abseitstor und einer Eckenserie zeigte.

TUS mit optischem Übergewicht

Beide Teams verzichteten auf ein gespieltes Mittelfeld und versuchten sich mit langen Bällen auf die schnellen Außen, was der TUS besser umsetzte. Der Polizei SV nur mit vereinzelten Vorstößen auf das TUS Tor. Nach rund 25 Minuten konnte der TUS weiterhin ein optisches Übergewicht halten und war dem 0:1 und somit der Führung, näher als der Gegner. Dessen vereinzelte Vorstöße der Polizei forderten bisher kein Eingreifen unseres Torwarts.






Rückstand aus dem ‚Nichts‘

Das Spiel wurde jetzt hitziger und der Polizei SV kam wieder ins Spiel. Und wieder einmal, aus dem ‚Nichts‘, fällt ein abgeblockter Pass von Aussen dem Polizei-Stürmer völlig freistehend vor die Füße und der muss aus 5m nur noch einschieben. 1:0 (30. Minute). Diesen ‚Tiefschlag‘ musste das Team erst einmal verdauen. Der TUS haderte jetzt mit dem Spielverlauf, mit dem Schiedsrichter und überließ dem Gegner das Spiel. Mit viel Diskussion und wenig Fußball ging es schließlich enttäuscht in die Halbzeitpause.


Konter an die Latte

Der Beginn der zweiten Halbzeit war weiter geprägt von Diskussionen und Reklamationen, anstatt wieder Fußball zu spielen. Entsprechend war das Spiel von beiden Teams anzusehen. Das ging so bis zur 60. Minute. Ein klasse ausgespielter Konter vom TUS landet, nach drei Stationen, beim frei vorm Tor stehenden Nawras Sulaiman Kheder (3), der geht noch ein paar Meter und setzt das Ding aus rund 10 m an die Latte. Ärgerlich. Grade, weil, nach dieser vergebene Großchance, fast im Gegenzug, der Polizei SV ein Halbvolley aus 25m in den rechten Winkel ‚tackert‘ - zum jetzt zu hohem 2:0 in der 64. Minute. Der Sonntagsschuss lässt grüßen! Aber ein mittlerweile bekanntes Bild beim TUS. Immer nach eigenen, vergebenen Großchancen kassiert man die Gegentore.

Nawras Sulaiman Kheder

Elfmeter an den Pfosten

Altwarmbüchen blieb aber dran und setzte die Polizei weiter unter Druck, was letztendlich zu einem verdienten Strafstoß (66’) für den TUS führte. Nur leider ging der Elfer, zwei Minuten nach dem Gegentor, gegen den Pfosten. Es wäre so wichtig gewesen. Es folgte zwar noch eine Großchance vom TUS aber das Spiel war bereits verloren. In dem weiterhin hektischen und zerfahrenen Spiel waren jetzt das 3:0 (71‘) und 4:0 (80‘) nur noch Randnotizen.

Jetzt heißt es sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und die Spiele, in denen man so nah dran war, endlich auch mal zu gewinnen und nicht ständig mit seinem Schicksal zu hadern. Mit einer positiven Grundstimmung kommen bestimmt die so dringend benötigten Punkte. Vielleicht schon im nächsten Heimspiel…. (mb)